Das Instagram Team stellt sich vor

Folgen Sie bereits unserem Instagram Account @camaquito_de?
Falls das noch nicht der Fall ist, so laden wir Sie herzlich dazu ein. Falls Sie uns doch schon folgen, so ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass wir unseren Instargram Auftritt in den letzten Tagen professionalisiert haben.
Das verdanken wir unserer Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln und vor allem unserem engagierten Instagram Team aus Studentinnen des Studiengangs Online-Redaktion. Mit dieser motivierten und kompetenten Unterstützung möchten wir Ihnen persönlichere und direktere Einblicke in die Projekte von Camaquito und in die Arbeit auf Kuba ermöglichen. Des Weiteren würden wir gerne diese Möglichkeit nutzen und Ihnen das Instagram Team einmal persönlich vorstellen:

Mein Name ist Lotta Mengeringhausen, ich bin 21 Jahre alt und komme ursprünglich aus Düsseldorf. Mittlerweile lebe, arbeite und studiere ich im schönen Köln. Ich studiere den technischen und journalistischen Studiengang „Online-Redaktion“, durch welchen ich auch angefangen habe, ehrenamtlich für Camaquito zu arbeiten. In meiner Freizeit mache ich am liebsten was mit meinen Freunden und Freundinnen. Daneben liebe ich es in Cafés zu gehen, zu lesen und Klavier zu spielen. Zudem reise ich auch sehr gerne und Kuba steht selbstverständlich auch auf meiner Reiseliste.

Hallo, ich heiße Anna Pahl, bin 20 alt und studiere Online Redaktion an der Technischen Hochschule Köln. Mit dem Begriff „Online Redaktion“ wissen viele erstmal nichts anzufangen, deshalb hier eine kurze Erklärung: Im Prinzip studiere ich alles, was irgendwie mit Medien zu tun hat. Von Journalismus, über Social Media Marketing, Websites erstellen bis hin zu Videoschnitt – mein Studium ist bunt gemischt. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden, trinke Glühwein mit meiner WG oder mache Sport. Außerdem reise ich unfassbar gerne, Australien und Italien sind bisher meine liebsten Reiseziele. Auf Kuba war ich noch nicht, würde dort aber auch sehr gerne mal hin. Um mir meine Reisen finanzieren zu können, arbeite ich neben dem Studium bei der Lokalzeitung WAZ Mülheim. Ich habe schon immer sehr gerne geschrieben und neue Menschen kennengelernt, deshalb finde ich den Journalismus so spannend. Durch die Uni habe ich aber auch die Social Media Arbeit für mich entdeckt, die mir viel Spaß macht. Deshalb freue ich mich, jetzt im Instagram Team von Camaquito zu sein und weitere Erfahrungen sammeln zu dürfen. Camaquito hat eine Vision, man spürt die Motivation und Leidenschaft mit welcher versucht wird, Kindern und Jugendlichen auf Kuba zu helfen. Genau das gefällt mir hier so gut – ich freue mich sehr darauf, selbst mitzuhelfen und die Welt vielleicht ein kleines bisschen besser zu machen.

Mein Name ist Theresa Kamp und ich bin 25 Jahre alt. Ich studiere an der Technischen Hochschule “Online-Redaktion” und wohne seit Beginn meines Studiums in der schönen Stadt Köln. Durch ein Projekt im Rahmen meines Studiums bin ich auf Mark Kuster und die Kinderhilfsorganisation Camaquito aufmerksam geworden. Da mich die bereits geleisteten Projekte sehr beeindruckt haben und mir die Arbeit mit Mark Kuster großen Spaß gemacht hat, arbeite ich nun weiterhin ehrenamtlich für Camaquito und kümmere mich um deren Instagram-Kanal. In meiner Freizeit bin ich gerne mit Freunden unterwegs und verbringe meine freien Tage am liebsten mit reisen. Da mich Kuba schon immer fasziniert hat, freue ich mich schon jetzt irgendwann einmal dort hinzureisen!

Hi, ich bin Maresa Burkhardt, 24 und in Hürth (nahe Köln) zu Hause. Wenn ich nicht gerade vor der Kamera stehe, mit meinen Freunden unterwegs bin oder im Unistress versinke, schreibe oder lese ich gerne oder koche vegane Gerichte. Am liebsten mit meinen Lieblingsmenschen. Meine liebste Jahreszeit ist die Winterzeit, wenn die Straßen leuchten, es überall wohlig nach gebrannten Mandeln und Glühwein duftet und es draußen eiskalt und zu Hause kuschelig warm ist. Gerade in der Winterzeit wird mir immer bewusst, wie privilegiert ich bin, dass ich ein Dach über den Kopf habe, studieren darf und mein Leben unbeschwert leben kann – auch wenn mich mal die Grippe gepackt hat. Doch leider gibt es so viele junge Menschen auf dieser Welt, die dieses Privileg nicht haben. Daher finde ich es toll, dass es Kinderhilfsorganisationen wie Camaquito gibt, die bedürftigen Kindern eine Chance auf eine bessere Zukunft geben. Durch ein Projekt im Rahmen meines „Online-Redaktion“ Studiums bin ich auf Camaquito aufmerksam geworden und hatte gleich den Wunsch, Teil des Teams zu werden. Ich freue mich auf alles, was kommt und bin mir sicher, dass wir zusammen Großes bewirken können.

¡Somos Camaquito!

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden – mit unserem Newsletter zu unseren Projekten in Kuba.