Voriger
Nächster

SPEZIALSCHULE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE MIT AUTISMUS-SPEKTRUM STÖRUNGEN

SPEZIALSCHULE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE MIT AUTISMUS-SPEKTRUM STÖRUNGEN, CAMAGÜEY

Über das Autismus-Spektrum

Autismus ist eine angeborene und lebenslange Entwicklungsstörung. Die betroffenen Personen haben oft Schwierigkeiten, mit anderen Personen zu kommunizieren, zu ihnen Beziehungen aufzubauen und haben eine andere Wahrnehmung der Welt. Der Begriff «Autismus» kommt aus dem Griechischen und bedeutet «sehr auf sich bezogen sein». Er wurde erstmal 1943 von Leo Kanner und Hans Asperger verwendet, um Kinder mit einer tiefgreifenden Entwicklungsstörung zu beschreiben. Autismus ist ein Spektrum. Das bedeutet, dass autistische Menschen sich sehr voneinander unterscheiden. Es gibt Betroffene, die gar nicht sprechen und andere, die über sehr gute mündliche Sprachfähigkeiten verfügen, diese jedoch im Alltag nur schwer einsetzen können. Heute wird der Fachbegriff Autismus-Spektrum-Störung verwendet (ASS).

Unterstützungsprojekt

Die Schule „Héroes del Moncada“ wird zurzeit von 24 Kindern zwischen 5 und 11 Jahren mit der Diagnose Autismus-Spektrum-Störung besucht. Davon zwei Mädchen und 22 Knaben. Diese Kinder werden von 42 Personen betreut, darunter diverse Fachkräften.

Es werden Kinder ab 18 Monaten in der Schule betreut, vorausgesetzt sie können Laufen. Sie haben die Möglichkeit die Schule bis zu ihrem 18. Lebensjahr zu besuchen. Im Moment besuchen allerdings nur Kinder im Primarschulalter die Schule.

In der Provinz Camagüey gibt es insgesamt 27 Kinder, bei denen Autismus diagnostiziert wurde. Weitere werden von einer multidisziplinären Kommission untersucht, die sich aus Gesundheits- und Bildungsfachleuten zusammensetzt.

In der Provinz Camagüey wurde 2005 erstmals ein Kind mit autistischen Symptomen von Fachleuten betreut. Aufgrund der Fortschritte im Bereich der Diagnose von autistischen Kindern hat die Anzahl der diagnostizierten Fälle von Autismus in den letzten Jahren laufend zugenommen.

Es bestand dringender Bedarf an einer spezialisierten Institution, die die Betreuung dieser Kinder, die Ausbildung von Familien, die allgemeine Integration und die soziale Anerkennung übernahm. Im Jahr 2015 wurde von der Bildungsdirektion beschlossen, eine Spezialschule für autistische Kinder zu gründen.

Die Schule befindet sich im historischen Stadtzentrum von Camagüey und das Gebäude wurde vom Büro des Stadthistorikers von Camagüey renoviert.

Ziele

Die maximale integrale Entwicklung dieser Kinder und somit eine bessere Eingliederung in der Gesellschaft. Im Weiteren werden auch ihre Familien betreut und geschult. Das Ziel wird erreicht durch folgende Massnahmen:

– Unterhalt und Verbesserung der Infrastruktur der Schule

– Massnahmen zur: Alltagsbewältigung, Selbstständigkeit / Kommunikation, Sprache / Sozialkompetenz / Kognitive Entwicklung / motorische Entwicklung / Kindergarten – Schule – Arbeitswelt 

Ebenfalls werden verschiedene sozio-kulturelle Aktivitäten mit diesen Kindern innerhalb der Schule sowie an verschiedenen Orten der Stadt Camagüey organisiert.

Der Projektbetrag von USD 95‘000.00 wird für den Einkauf diverser Geräte, Mobiliar, Unterrichtsmaterialien, elektronische Geräte für den Schulunterricht, die Betreuung sowie der sozio-kulturellen Aktivitäten benötigt.

Die Japanische Botschaft in Kuba unterstützt dieses Camaquito-Projekt mit USD 41’500.00.

Aktuelles Projekt

Projektziel:

Unterhalt und Verbesserung der Infrastruktur der Schule für autistische Kinder.

Projektbeginn:

2019

Projektleitung:

Bildungsdirektion der Provinz Camagüey
Mark Kuster, Projektverantwortlicher von Camaquito

Projektsumme:

USD 95’000.00

SpendenzielUSD 65000USD 95000

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden – mit unserem Newsletter zu unseren Projekten in Kuba.